1 2 3 4 5 6

Ein neues Juwel für Rotterdam

Rotterdam, die Stadt der modernen Architektur, hat ein neues Juwel: de Markthal. Dieser Blickfang wird zur neuen Attraktion im Zentrum der Stadt an der Maas. Neben einem überdachten Frischmarkt bietet diese Markthalle auch Platz für Gaststätten, Läden, rund 200 Wohnungen und eine Tiefgarage für 1200 Fahrzeuge. Das alles in einem architektonisch supermodernen Gebäude, das an einen riesigen Flugzeughangar erinnert. Ein neues Juwel für die Rotterdamer Innenstadt.

Beeindruckende Zahlen, hohe Präzision
Die Realisierung des unterirdischen, vierstöckigen Parkhauses lag größtenteils in den Händen von Martens en Van Oord. Ein Projekt mit beeindruckenden Zahlen (150.000 Kubikmeter Erdaushub, 2500 Druck- und Zugpfähle, 16000 Kubikmeter Unterwasserbeton), aber auch eine Aufgabe, bei der eine hohe Präzision und ein ausgeklügeltes Arbeitsverfahren erforderlich waren.

Fortschrittliche Geräte
Um möglichst präzise arbeiten zu können, verwendeten wir modernste Technologien. Für die Ortung während dem Aushub – man musste zwischen den bereits eingetriebenen Rammpfählen hindurch graben – kamen das amerikanische und das russische Satellitensystem zum Einsatz. Zudem wurden die Kräne mit dem Überwachungssystem PDS-2000 ausgerüstet, das Bewegungen unter der Wasseroberfläche in Echtzeit messen und aufzeichnen kann, um auf diese Weise Beschädigungen zu vermeiden.

Hervorragende Visitenkarte
Vom Abtragen des trockenen Oberbodens, bis zum Ausheben von Lehm, Moorboden und Schlamm zwischen den 2500 Rammpfählen: Martens en Van Oord hielt immer die passende Lösung parat. Der Bau der Tiefgarage unter der Markthalle ist für uns darum auch eine hervorragende Visitenkarte, die beweist, dass sich das Unternehmen auch unterirdisch und unter Wasser gut auskennt.

Teilen Sie dieses Projekt


Verwandte Geschäftsfelder

Bei der Realisierung dieses Projekts
eingeschaltete Geschäftsfelder

Verwandtes Equipment

Bei der Realisierung dieses Projekts
eingesetztes Material