1 2 3 4 5

Brunsbüttel, Norddeutschland News

Aktuelle News / 15 November 2017

26,5 tiefe Baugrube zübig ausgehoben

In Brunsbüttel werden langsam die ersten Konturen der neuen Schleusenanlage sichtbar. Und obwohl Projektkoordinator Ernest Niëns am liebsten noch viel kräftiger aufs Gaspedal treten würde, wurden seit dem letzten Bericht aus dem Norden Deutschlands wiederum große Fortschritte erzielt. So ist die Aushebung der ersten Baugrube der Schleusenkammer, das Schleusenhaupt, nahezu fertiggestellt. Während das gesamte Projektteam von Martens en Van Oord voriges Mal noch unter voller Anspannung stand, da dieses Bauvorhaben auch für uns eine einzigartige Aufgabe darstellt, kann mittlerweile jeder stolz auf das Erreichte zurückblicken.


Einrichting eines Bodenlagers für die neue Schleusenkammer in Brunsbüttel

Immer mehr und vor allem größere Schiffe nehmen den Weg durch den Nord-Ostsee-Kanal. Die vielbefahrene Wasserstraße stößt an ihre Grenzen. Eine fünfte, größere Schleusenkammer in Brunsbüttel soll dieses Problem lösen. Zu diesem Zweck trifft Martens en Van Oord zuerst die erforderlichen Vorbereitungen für den Bau eines neuen Bodenlagers. Dieses Depot wird für die Lagerung des beim Bau der neuen Schleusenkammer anfallenden Bodenaushubs benötigt.

Kurz gefasst
Bis Mitte 2021 soll in Brunsbüttel in der Nähe von Hamburg am Westeingang des Nord-Ostsee-Kanals eine 5. Schleusenkammer fertiggestellt werden. Mit dieser enormen Aufgabe wurde BAM in Zusammenarbeit mit seinen deutschen Schwesterfirmen Wayss & Freytag Ingenieurbau AG und Wayss & Freytag Spezialtiefbau beauftragt. Für die vorbereitenden Arbeiten, die Einrichtung eines Bodenlagers im Dyhrrsenmoor, vertraute die Arbeitsgemeinschaft auf das Know-how von Martens en Van Oord.

BAHNBRECHEND
Auch in Norddeutschland zeichnet sich Martens en Van Oord mit dem aus, was das Unternehmen optimal beherrscht: in kurzer Zeit große Mengen Sand laden, transportieren und verarbeiten, samt dem Logistikmanagement des Ganzen. Die große Herausforderung dabei stellt die „Bezwingung“ des sumpfigen Geländes dar, um dort Baustraßen für das Bodenlager anlegen zu können.

Tagged: Brunsbüttel

Teilen Sie dieses Projekt


Verwandtes Equipment

Bei der Realisierung dieses Projekts
eingesetztes Material