1 2 3 4

Verschmutzter See neben imposantem Stadion

In Juni 2015 war Aserbaidschans Hauptstadt Baku Ausrichter einer einzigartigen Sportveranstaltung: Die ersten Europäischen Spiele. Speziell für diese Spiele entstand in Baku ein neues Olympiastadion. Der Boyukshor-See, an dem das imposante Stadion gebaut wurde, befand sich jedoch in einem ökologisch sehr bedenklichen Zustand.

Gemeinschaftsunternehmen
Bevor das Sportereignis beginnen konnte, musste die Wasserqualität des Sees akzeptabel sein. Daher wurden Martens en Van Oord und Baars Confloat durch den Auftraggeber in Baku um Unterstützung gebeten. So entstand das Gemeinschaftsprojekt „Boyukshor-Lake“, das die für die Aufgabe erforderlichen Maschinen entwickelte, baute und letzten Endes an den Auftraggeber verkaufen konnte. Zudem begleitete unser Gemeinschaftsunternehmen die Ausführung.

Austausch von Wissen
Der Auftraggeber war Tamiz Shahar, eine aserbaidschanische Regierungsbehörde, die für die Abfallbeseitigung verantwortlich ist. Das Gemeinschaftsunternehmen „Boyukshor-Lake“ lieβ Tamiz Shahar natürlich nicht im Stich. Martens en Van Oord ist ein engagiertes Unternehmen und teilt sein Wissen gerne mit Partnern und Auftraggebern, um gemeinsam ein Spitzenergebnis zu erzielen. Das Gemeinschaftsunternehmen stellte sein Fachwissen und sein Personal für dieses einzigartige Projekt zur Verfügung.

Viel verschmutzter Schlamm
Auf 200 Hektar wurden gut und gerne 2,8 Millionen Kubikmeter verschmutzter Schlamm aus dem zweitgrößten See Aserbaidschans ausgehoben. Dieses Material wurde in einem separaten Becken gelagert, wo sich der Schlamm absetzte und das gereinigte Wasser über einen Überlauf in den See zurückfließen konnte. Auf diese Weise wurde der Boyukshor-See vor dem Beginn der Europäischen Spiele ein ganzes Stück sauberer.


Teilen Sie dieses Projekt


Verwandte Geschäftsfelder

Bei der Realisierung dieses Projekts
eingeschaltete Geschäftsfelder

Verwandtes Equipment

Bei der Realisierung dieses Projekts
eingesetztes Material