Der Ursprung

Das Unternehmen Martens en Van Oord wurde am 1. April 1986 von der Familie Martens und Teus van Oord gegründet. Mit der Übernahme aller Geschäftsanteile wurde Teus van Oord im Jahr 1997 der alleinige Eigentümer. 1998 haben wir das ins Auge fallende Corporate Design in den Farben Weiß und Grün entwickelt, mit dem Martens en Van Oord im Laufe der Jahre einen großen Bekanntheitsgrad erreicht hat.

Groß geworden ist Martens en Van Oord im Trockenerdbau. Die Zeit, in der wir uns aber nur in einem einzigen Bereich auszeichneten, ist schon seit Jahren vorbei. Nach der Gründung hat sich Martens en Van Oord zu einem führenden und innovativen Unternehmen im Tief-, Straßen- und Wasserbau entwickelt. Im Laufe der Jahre ist es uns gelungen, uns in einer Vielzahl von Fachgebieten zu spezialisieren: Erdbau, Baggerarbeiten, Baustoffe, Logistik, Gleisbau, Spezialtechniken, Straßenbau, Offshore, Sanierungen, Küsten- und Uferschutzbauten sowie Maschinenbau und  verkauf.

Die Eröffnung der Sandfabrik 2009 in Moerdijk hat der Position von Martens en Van Oord im Baustoffhandel einen wichtigen Impuls gegeben. Unsere Klassieranlage in Moerdijk verarbeitet Sand und Kies zu einem hochwertigen Grundstoff unter anderem für die Betonindustrie. Daneben dient die Sandfabrik auch als Lager- und Umschlagplatz für hochwertige Schüttgüter und Baustoffe.

Nach dem 25-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2011 bildete 2012 die Inbetriebnahme der neuen Firmenzentrale am Damweg in Oosterhout für Martens en Van Oord und die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die den Erfolg des Unternehmens ermöglichen, einen neuen Höhepunkt.

Im Laufe der Jahre hat Martens en Van Oord eine lange Erfolgsliste mit einer Vielzahl außergewöhnlicher Projekte aufgebaut, wie beispielsweise dem Westerscheldetunnel, dem Industriepark Moerdijk, der Betuweroute, dem Eemshaven, der Renaturierung des Noordwaard und dem Bau der Markthalle in Rotterdam. 2013 wurde mit dem neuen Mehrzweckponton „Scheldeoord“ der Schritt ins Ausland gesetzt.
In der Ostsee wurde mit der „Scheldeoord“ der Meeresboden vor Rostock für den Bau eines Windparks auf See gesäubert. Mittlerweile ist Martens en Van Oord auch in Aserbaidschan aktiv.