ROEROORD

Der Ponton ROEROORD wurde in erster Instanz zur Vertiefung der Zandmaas gebaut. Sand- und Kiesaushub vom Boden der Maas wird von der Anlage an Bord dieses Pontons von Schlamm und grobem Material befreit. Das verbleibende Produkt wird auf Binnenschiffe verladen, die es für die weitere Verarbeitung zur Klassieranlage von Martens en Van Oord in Moerdijk transportieren.

Das Einzigartige an der ROEROORD ist die Umrüstung des Pontons zum explosionsgeschützten Arbeiten beim Baggern. Bei den Baggerarbeiten in der Maas wurden an verschiedenen Stellen Kampfmittel gefunden. In Zusammenhang mit dem Fund dieser konventionellen Sprengstoffe hat Martens en Van Oord ein einzigartiges, sicheres Arbeitsverfahren entwickelt. Zu diesem Zweck wurde der Ponton ROEROORD umgebaut und gesichert. Der Sand des Flussbetts wird in einem verstärkten Rohr in den Ponton gesaugt und dort gesiebt. Mit einem Magneten werden ihm alle eisenhaltigen Stoffe und damit auch die Kampfmittel entzogen. Diese werden in einem geschützten Behälter gesammelt und abtransportiert.

Für dieses Arbeitsverfahren wurde Martens en Van Oord nach WSCS-OCE, dem branchenspezifischen Zertifizierungssystem zur Aufspürung von konventionellen Sprengstoffen, zertifiziert. Dank dieses Zertifikats kann Martens en Van Oord mit der ROEROORD in Zukunft auch in „kontaminationsverdächtigen“ Gebieten auf sichere Weise Baggerarbeiten ausführen.

Technische Daten Roeroord